Schimmel an den Wänden entdeckt?

Feuchte Wände

Rückrufservice

Treten Sie mit uns in Kontakt

Sie haben Fragen zu unserem Angebot oder wünschen sich eine persönliche Beratung durch einen Mitarbeiter der extracom GmbH? Hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie umgehend zurück. Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu dürfen.




Schäden an der Bausubstanz

Feuchte Wände

Feuchte Wände schaden der Bausubstanz

Ältere Häuser sind oft feucht. Das liegt daran, dass bei diesen Gebäuden Sperrschichten fehlen, die das Eindringen der Feuchtigkeit ins Mauerwerk verhindern.

So entsteht Mauerfeuchtigkeit.

Erhalten der Bausubstanz

Feuchte Wände trocknen

EDS von Etracom GmbH

Wer dafür sorgt, dass seine Wände trockengelegt sind, spart Geld durch Erhalt der Bausubstanz. Unser elektronisches Trocknungssystem ist die Lösung.

Erfahren Sie mehr.

Machen Sie sich ein Bild von uns!

Wir stellen uns vor

Mitarbeiter der excom GmbH

Informationen zu unserem Unternehmen und den Mitarbeitern. Wir stellen uns vor und geben Ihnen einen Einblick in unsere Erfahrung und unser Know-how.

Erfahren Sie mehr über uns.

Kontaktieren Sie bei Schimmel an den Wänden qualifizierte Experten

Bei Gebäuden, die mit einem Gewölbekeller ausgestattet oder vor 1950 erbaut worden sind, sind feuchte Keller und Schimmel an den Wänden keine Seltenheit. In den meisten Fällen sind fehlende Feuchtigkeitssperren im Mauerwerk dafür verantwortlich, dass Kapillarwasser in die Wände aufsteigt und dort Schaden anrichtet. Ist Ihnen Schimmel an den Wänden in Ihrem Keller aufgefallen, sollten Sie die Ursachen dafür abklären und die Pilzsporen umgehend professionell beseitigen lassen. Die Extracom GmbH ist Ihr starker Partner für die Trockenlegung und Schimmelsanierung von Altbauten.

Feuchtigkeit im Keller verursacht den Schimmel an den Wänden

Schimmelpilzsporen gehören zu den Organismen, die besonders widerstandsfähig sind und nur wenige Bedingungen an ihre Umwelt haben. Sie benötigen lediglich einen Nährboden wie beispielsweise eine Papiertapete, Holz oder Kleister sowie ausreichend Feuchtigkeit. Besonders häufig entsteht Schimmel an den Wänden deswegen in Kellerräumen von Altbauten. Fehlen dem Mauerwerk Feuchtigkeitssperren, kann Kapillarwasser in den Wänden aufsteigen und sich dort ansammeln. Zusätzlich ist ein besonderes Lüftungsverhalten im Keller notwendig. So sollte man die Fenster nur öffnen, wenn die Aussentemperatur kühler ist als die Innentemperatur. Ansonsten schlägt sich die eindringende Wärme an den kühlen Kellerwänden nieder, kondensiert dort und verursacht schliesslich Schimmel an den Wänden. Ebenso kommen natürlich defekte Wasserleitungen oder Spritzwasserschäden als Ursachen für die Entstehung von Schimmel an den Wänden infrage.

Schimmel an den Wänden muss nicht sichtbar sein

Immer wieder suchen uns Kunden auf und erklären uns, dass sie verdächtige Flecken im Keller festgestellt haben, die an Schimmel an den Wänden erinnern. Allerdings kann der Pilz ebenso versteckt unter dem Estrich entstehen oder hinter Paneelen und Holzvertäfelungen wachsen. In diesem Fall bemerkt man eventuell einen modrigen Geruch, den sogar Textilien annehmen, wenn sie sich längere Zeit im Haus befinden. Weiterhin spricht eine hohe Luftfeuchtigkeit dafür, dass sich Schimmel an den Wänden gebildet hat.

Schimmel an den Wänden ist gesundheitsgefährdend

Schimmelflecken und ein modriger Geruch im Keller sind nicht nur unangenehm, sie belasten ausserdem den menschlichen Organismus. So gelten Schimmelpilzsporen unter anderem als Auslöser für Allergien, verursachen tränende Augen und Konzentrationsprobleme. Im schlimmsten Fall kann es zur lebensgefährlichen Atemnot kommen, wenn der Schimmel an den Wänden ignoriert wird und ungehindert weiterwächst.

Bekämpfen Sie Schimmel an den Wänden professionell und erfolgreich

Um den Schimmelpilzsporen die Lebensgrundlage dauerhaft zu entziehen, muss die Feuchtigkeit im Keller beseitigt werden. Als Spezialisten für die Trockenlegung in Altbauten nutzt das Team der Extracom GmbH zu diesem Zweck ein spezielles elektronisches Trocknungssystem, das kurz als EDS bezeichnet wird. Dabei kommen Entfeuchtungsgeräte zum Einsatz, die nicht in die Bausubstanz eingreifen und dennoch hervorragende Ergebnisse erzielen. Sie erzeugen durch die Aussendung von Funkimpulsen ein schwaches Magnetfeld im Mauerwerk, sodass die Wassermoleküle umgepolt werden und die Wände anschliessend abtrocknen können. Ohne Feuchtigkeit können Schimmelpilzsporen nicht mehr überleben, sodass der Schimmel an den Wänden ein Ende hat. Zusätzlich eliminiert das EDS den Modergeruch und schafft ein besseres Raumklima. Gerne informieren wie Sie in einem persönlichen Gespräch genauer über unser Vorgehen und nennen Ihnen die Vorteile der elektro-physikalischen Methode.

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns über unsere Kontaktseite. Wir werden Ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeiten. Unsere kompetenten Mitarbeiter beraten Sie gern.